Für Landwirtschaft

Alterssicherung: Beitragssätze 2019

Geldscheine

Alterssicherung für Landwirte

Die Alterssicherung der Landwirte stellt die berufsständische Altersvorsorge der Landwirte in Deutschland dar. Sie ist ein Teil der gesetzlichen Rentenversicherung. Rechtsgrundlage ist das Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte. Zuständige Behörde ist seit 2013 die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.

Beitragssätze 2019 

Die maßgeblichen Jahresbeiträge werden jährlich durch Rechtsverordnungen festgesetzt. Für das Kalenderjahr 2019 betragen die Beiträge in der Alterssicherung der Landwirte monatlich € 253,00 in Deutschland (West) bzw. € 234,00 in Deutschland (Ost). Gleichzeitig wurden die monatlichen Zuschussbeträge erhöht. So beträgt der monatliche Zuschussbetrag in der Einkommensklasse bis € 8.220,00 € 15,00 (maximaler Zuschussbetrag) und in der Einkommensklasse von € 14.981,00 bis € 15.500,00 € 10,00 (minimaler Zuschussbetrag). Für das Beitrittsgebiet betragen die monatlichen Zuschussbeträge € 140,00 (Einkommensklasse bis € 8.220,00) bzw. € 9,00 (Einkommensklasse von € 14.981,00 bis € 15.500,00).

Pflichtversicherung

Unverändert geblieben ist die Pflichtversicherung. In die Alterssicherung werden all diejenigen landwirtschaftlichen Unternehmer einbezogen, für die die Tätigkeit als selbstständiger Landwirt oder Forstwirt, Winzer, Gartenbauer und dergleichen eine ausreichende Existenzgrundlage bildet. Ebenfalls pflichtversichert sind mitarbeitende Familienangehörige des Unternehmers und sein Ehegatte.

Stand: 25. Februar 2019

Bild: Joachim Wendler - Fotolia.com

Haben Sie noch Fragen zu diesem Thema an Ihren Steuerberater in Worms? Lernen Sie uns kennen und nutzen Sie unser unverbindliches Erstgespräch!